Petrus muss ein Herthaner sein. Die letzten Nächte vor dem Turnier hatte der Hertha-Vorstand noch schlecht geschlafen, weil eine kurzfristige Absage des Turniers aufgrund der Unwetterlage drohte. Doch dann konnten sowohl am Freitag Abend (03.06.) das Altherren-Turnier wie auch am Samstag (04.06.) das Junioren-Turnier pünktlich beginnen. „Unser erstes großes Turnier war ein voller Erfolg. Wir haben viele Tore und faire Spiele gesehen, tolle Gäste begrüßt und konnten uns auf super Helfer verlassen“, freute sich Holger Roggendorf, Erster Vorsitzender des FC Hertha Bonn.

Altherren-Turnier
Mit dem Begriff „Altherren“ mag jeder etwas anderes verbinden. An Spielwitz und taktischen Finessen mangelte es jedenfalls den Spielern der fünf teilnehmenden Mannschaften nicht. Vor dem ersten Anstoß legten sich noch einzelne Spieler Bandagen an, bevor sie dann über den Platz sprinteten und ambitioniert um jeden Ball kämpften. Die zahlreichen Fans jubelten begeistert über jedes Tor. Sportlich setzte sich am Ende FC Blau-Weiß Friesdorf durch. Auf den Plätzen danach folgten Fortuna Bonn, Hertha Bonn, Godesberger FV und der SC Villip.
Übrigens: Herthas bester Torschütze war Martin Jacobsen mit 3 Treffern. Noch Stunden später bejubelten die Kameraden seine Torjägerqualitäten.
Bei allem sportlichen Ehrgeiz stand der Spaß im Vordergrund. Noch lange nach Spielende analysierten die Teams in gemütlicher Runde ihre Spiele, und viele wünschten sich schon jetzt eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Junioren-Turnier
Der Hertha-Platz war gerade vom Vorabend aufgeräumt, als die ersten Bambinis am Samstag Morgen eintrafen. Sichtlich aufgeregt warteten sie auf den ersten Anstoß. Der ein oder andere Vater gab seinem Junior noch letzte taktische Tipps. Dann liefen endlich alle Mannschaften mit Einlaufmusik auf das Feld und präsentierten stolz Ihre Trikots. Die Wuselei auf dem Hertha-Platz sollte jetzt über sieben Stunden andauern. 31 Mannschaften, von den Bambinis bis zu D-Junioren, waren angetreten, um das Hertha-Motto zu leben: „Mit Herz und Fuß am Ball“ spielten sie spannende Spiele, bei denen vor allem der Spaß im Vordergrund stehen sollte. Nach ihren Spielen erhielten alle Jungs und Mädchen noch eine Gold-, Silber- oder Bronze-Medaille und konnten sich mit leckeren Bratwürsten oder Schoko-Muffins stärken.

Neben den sportlichen Wettkämpfen war das Wetter das beherrschende Gesprächsthema. Viele schauten im Minutentakt mit bangem Blick auf diverse Wetter-Apps. „Unglaublich. Ihr müsst einen besonderen Draht nach oben haben“, staunte ein Gästetrainer, als er Kopf schüttelnd auf den Regenradar seines Handys starrte. In Umkreis von Bonn waren überall starke Regenfälle und Gewitter zu sehen, nur die Gegend rund um den Hertha-Platz blieb weitestgehend verschont. Es gab lediglich eine kurze Spielunterbrechung und die meisten Spiele konnten regenfrei ausgetragen werden. Das einzige Manko waren die teilweise defekten WC-Anlagen, da aufgrund der vollen Kanäle der Abfluss nicht mehr richtig funktionierte.

Der FC Hertha Bonn bedankt sich herzlich bei allen Spielern, Trainern und Gästen für Ihren Besuch sowie allen Helfern, die das tolle Turnier erst ermöglicht haben.

Foto-Impressionen Altherren-Turnier:

 

Abschlusstabellen Hertha Juniorenturnier 2016

Einige der Juniorenmannschaften:

Foto-Impressionen Junioren:

Hinterlasse eine Antwort