Das war mal wieder HERTHA heimstark: unser erstes Herbstcamp am 26. und 27. Oktober 2017.

„Schwarz-gelb trifft rut-wiess“ hieß es am ersten Tag. Mit einem Doppeldeckerbus fuhren 60 Kinder, 8 Betreuer und der Hertha-Vorstand von Dottendorf nach Köln. War die Hertha zwei Tage zuvor noch mit 40 Fahnenschwenkern beim DFB-Pokalspiel Bayer 04 Leverkusen gegen Union Berlin eingeladen, erwartete uns jetzt der 1. FC Köln. Als wir mit unserem Mannschaftsbus vor das Geißbockheim fuhren, stand schon der TV-Übertragungswagen des Senders Sky parat. Trotz großen „Hallos“ unsererseits verzichteten die Reporter leider auf Interviews mit unseren Nachwuchsstars, sodass wir flugs den heiligen Trainingsrasen der Profis mit gebührendem Abstand inspizierten. Grüppchenweise strömten die Jungs und Mädels noch den FC-Fanshop, bevor wir schließlich das Geißbockheim kaperten. Dort gab es zur Freude unserer Kicker einen ausgewogenen Mittagsimbiss mit Spaghetti Bolognese, Fritten und Chicken Nuggets. Gut gestärkt folgte unsere nächste Station beim „EffZeh“: die große Stadionführung.

In zwei Gruppen wurden wir durch das Rhein-Energie-Stadion geführt. Die Scouts erläuterten kenntnisreich die Geheimnisse der Rasenpflege. Mehr als Luft, Licht und Wasser bräuchte es eigentlich nicht. Rasensprenger, Lichtstrahler und Ventilatoren im richtigen Verhältnis einzusetzen, sei aber dann doch eine Wissenschaft für sich. Presseraum, VIP-Logen, Umkleidekabinen der Profis und Torwandschießen folgten als nächste Stationen. Das Beste kam zum Schluss. Wie die Stars vor den Spielen stellten wir uns in den Katakomben auf und schritten zu den Klängen der FC-Hymne in den Stadion-Innenraum, um auf den Spieler- und Trainerbänken Platz zu nehmen. Mehr als einer der Jungs wird wohl danach davon geträumt haben, hier in einigen Jahren selber als Profi einzulaufen.

Der zweite Tag des Herbstcamps fand auf dem Hertha-Platz statt. Mit Obstsnacks und Getränken ausreichend versorgt, legten 62 Jungen und Mädchen vormittags an verschiedenen Übungsstationen das DFB-Fußballabzeichen ab. Betreut wurden sie dabei von 5 Erwachsenen und 5 Nachwuchstrainern aus der C-Jugend. Fleißig sammelten die Kleinen Punkte für Kopfbälle, Elfmeter, Dribblings, Pässe und versuchten sich als Flankengötter. Mittags widmeten wir die Kabine in eine Kantine um, damit sich alle mit Pizza wieder stärken konnten.

Danach stellte Jugendleiter Patrick Laßlop den Kindern einen besonderen Gast vor: DFB-Stützpunkttrainer Wolfgang Milka ließ es sich nehmen, die Hertha beim Herbstcamp zu besuchen und eine spezielle Trainingseinheit zu leiten. Ganz in seinem Element lief er von Station zu Station, instruierte die Betreuer und gab den Kickern viele Tipps mit auf dem Weg. Zum Abschluss des Tages überreichte er mit dem Hertha-Vorsitzenden Holger Roggendorf Gold-, Silber- und Bronze-Urkunden für das Fußballabzeichen und einen DFB-Anstecker.

Für 2017 war das Herbstcamp unsere letzte Aktion im Rahmen von HERTHA heimstark. Wir danken dem Betreuerteam um Jugendleiter Patrick Laßlop für ihren tollen, ehrenamtlichen Einsatz! Im Jubiläumsjahr 2018 werden wieder viele Maßnahmen folgen – lasst Euch überraschen.

Hinterlasse eine Antwort