Informationen zum Sportplatz

Der Sportplatz wurde im April 2010 halbseitig gesperrt. Nachdem über ein halbes Jahr gar nichts passierte, hat der Verein einen Bürgerantrag eingereicht:

Link zum Bürgerantrag – F.C. Hertha Bonn 1918 e.V. vom 13.01.2011

Link zur Stellungnahme Sportverwaltung 04.03.2011

In dieser Stellungnahme behauptet die Stadtverwaltung die Unwahrheit. Die Stadtverwaltung behauptet, das der Trainingsbetrieb bereits ins Wasserland ausgelagert sei. Das entspricht nicht der Wahrheit. Die Trainings unseres Vereins werden immer noch unter großen Entbehrungen auf dem F.-A.-Schmidt-Platz durchgeführt.

Außerdem wurden die Ratsfraktionen von der Sportverwaltung am 12.01.2011 über das erstellte Gutachten bezüglich der Platzsperre, der Sanierungsproblematik und möglicher Neuanlagen informiert.

Nachdem die Behandlung des Bürgerantrages schon für den 08.02.2011 in der Bezirksvertretung Bonn anberaumt war, trat der SC Fortuna Bonn ebenfalls mit einem Bürgerantrag auf den Plan:

Link zum Bürgerantrag – Fortuna Bonn vom 31.01.2011

Link zur Stellungnahme Sportverwaltung 04.03.2011

Der Generalanzeiger berichtete am 10.02.2011 über die BV Sitzung:
Link Bericht Generalanzeiger

Beide Anträge werden nun am Dienstag, 22.03.2011, 17:00 Uhr in der Bezirksvertretung Bonn und am Donnerstag, 24.03.2011, 18:00 Uhr, im Sportausschuss behandelt.

Zum GA-Artikel wurde am selben Tag ein Brief verfasst, mit der Bitte um Abdruck. Das ist bislang nicht geschehen. Deshalb hier der Brief: Link Leserbrief_Hertha_Platz
Am 08.03.2011 wurde nach mehrfachen Nachfassen der Leserbrief stark gekürzt veröffentlicht:
Link Leserbrief im GA

Radio Bonn/Rhein-Sieg berichtete letzte Woche (17.02.) über unser Platzproblem. Der 1. Vorsitzende Thomas Wißkirchen war im Studio und ein Reporter war vor Ort beim Training der Jugend und hat deren Stimmung eingefangen. Auch einige Eltern kamen zu Wort. Hier ein Ausschnitt aus dem Radioprogramm mit freundlicher Genehmigung von Radio Bonn/RheinSieg:
Link zum Beitrag Hertha_Radio_Bonn_RheinSieg

Derzeit werden mögliche Unterstützer angesprochen, um am 24.03.2011 unseren Bürgerantrag im Sportausschuß entsprechend zu untermauern.

Ziel muss sein, wie in unserem Bürgerantrag gefordert:

“…die ortsnahen Neuanlage des F.-A.-Schmidt-Platzes [...], unter Beachtung der Interessen aller betroffenen Vereine sowie weiterer denkbarer Möglichkeiten der Finanzierung.”

Jetzt ist die Katze aus dem Sack, die Stadtverwaltung empfiehlt die ersatzlose Schließung des F.-A.-Schmidt-Platzes.

UPDATE: 15.03.2011
Link zur Weiteren Mitteilungsvorlage der Stadtverwaltung:

Dort heisst es zum F.-A.-Schmidt-Platz:

Beim F.-A.-Schmidt-Platz hat die Verwaltung untersucht, ob und mit welchem Aufwand der F.-A.-Schmidt-Platz saniert werden kann. Mittlerweile liegen zwei Bürgeranträge zum Neubau des F.-A.-Schmidt-Platzes in Dottendorf bzw. innerhalb der Sportanlage Wasserland vor.

Aus Sicht der Verwaltung ist eine Wiederherstellung des Platzes auch in Verbindung mit einem Neubau nicht angezeigt.

Der Spiel- und Trainingsbetrieb des F.-A.-Schmidt-Platzes muss daher auf umliegende Plätze verteilt werden. Dies bedeutet den teilweisen Entzug von Platzbelegungen für die dort spielenden Vereine.

Das bedeutet beinhart, dass der SC Fortuna Bonn und die DJK BW Friesdorf ihre Platzbelegungen einschränken müssen, ggf. sogar Mannschaften abmelden. Was für ein Wahnsinn ist das denn!

UPDATE: 15.03.2011
Link zur SPD Pressemitteilung: Änderungsantrag:
Link zum Änderungsantrag_SPD

Auch der Vorsitzende des Stadtsportbund Bonn Heinz-Helmich van Schewick teilt per Email mit, dass der SSB die Interessen der Hertha an entsprechender Stelle vertreten wird.

UPDATE: 23.03.2011
Sitzung BV Bonn 22.03.2011
Hier die Wortmeldung zu unserem Bürgerantrag: Link zur Rede_BV_Hertha

Nach einiger Diskussion und Wortmeldungen verhindert die
Koalition aus CDU und Grünen ein Votum der Bezirksvertretung an den Sportausschuss, da man (O-Ton Arno Hospes, CDU): “kein Fachmann sei”. – So, Herr Hospes, kann man sich nicht aus der politischen Verantwortung ziehen. Nach dem Motto, wenn ich keine Ahnung habe, schiebe ich es einfach ins nächste Gremium!

Vielen Dank an die vielen Herthaner, besonders an die A-Junioren, die in Mannschaftsstärke erschienen waren. Sie konnten dann auch live miterleben, wie durch parteipolitisches Geplänkel auf den Anliegen der Bürger herumgetrampelt wird.
Nun wird der Sportausschuss am 24.03.2011, 18 Uhr, Gesamtschule Beuel die Platzfrage weiterberaten.

UPDATE: 29.03.2011
Sitzung Sportausschuss 24.03.2011:
SPD-Änderungsantrag von Schwarz/Grün abgelehnt, Fortuna Bürgerantrag wird als “dann, wohl hinfällig” gar nicht besprochen.
Hertha Bürgerantrag wird bestätigt. Verwaltung und Politik müssen sich weiter mit ortsnaher Neuanlage befassen. Platzfrage dennoch weiterhin ungeklärt.

Rudolf Beu (GRÜNE): Hertha Bonn braucht keinen eigenen Platz, Plätze im Wasserland und in Friesdorf sind auch nicht ausschließlich im Besitz der dort ansässigen Vereine.

Gutachten: Platzneuanlage auf dem ehemaligen Bolzplatz hinter dem Hertha-Platz und Platzneuanlage im Wasserland ähnlich teuer (ca 800 T€ bis zu 1 Million €).

WDR Lokalzeit Bonn 26.03.2011
WDR Lokalzeit Bonn sendet Samstag zur besten Sendezeit einen Beitrag über unseren Verein und die Platzprobleme: Link zum Beitrag

UPDATE: 17.05.2011
Im Frühjahr wurde von Dottendorfer Bürgerinnen und Bürgern die Initiative “Sportplatzfreunde Dottendorf” gegründet. Sprecher der Initiative, Ronald Klabunn (ronald.klabunn@gmx.de), über die Ziele der Initiative: “Für uns ist wichtig, den Platz als Sportplatz und Freifläche für die Dottendorfer Bürger ( Jung und Alt ) zur ortsnahen Freizeitgestaltung zu erhalten.”

Der F.C. Hertha Bonn 1918 e.V. begrüßt das Engagement der “Sportplatzfreunde”. Die Initiative übergibt am 01.06.2011 um 16.30 Uhr dem Oberbürgermeister die gesammelten Unterschriftenlisten. Der Vorstand bittet alle Mitglieder und Freunde des Vereins die Übergabe der Unterschriften und damit das Anliegen der Platzerhaltung durch zahlreiche Teilnahme zu untermauern. Treffpunkt: 01.06.2011, 16:15Uhr, Stadthaus Bonn, Foyer

Für Ideen und Vorschläge stehen wir gern zur Verfügung.
Emails senden Sie bitte an vorstand@herthabonn.de.
Telefonisch erreichbar sind wir unter
0177-7924263 (Thomas Wißkirchen)
0170-9303336 (Martin Mett)