Im Ortszentrum Dottendorf fand am 25. November wieder die Hertha Weihnachtsfeier statt. Nachmittags waren die kleinen Herthaner mit ihren Eltern eingeladen. Bambinis und die Spieler der F- und E-Jugend trafen sich mit ihren Trainern und dem Vorstand.

Holger Roggendorf, Erster Vorsitzender Hertha Bonns, begrüßte die Gäste und ließ in Kürze das Jahr Revue passieren. Viel habe man erreicht und verwies beispielsweise auf das Ostercamp, das Altherren- und Juniorenturnier oder das Sommerfest. „Toll, dass wir wieder so viele Jugendmannschaften am Start haben. Mit der Platzsanierung vor zwei Jahren wollte Hertha möglichst vielen Kindern aus Dottendorf und Umgebung eine sportliche Heimat geben. Das haben wir erreicht“, freute sich Holger Roggendorf.

Besonders dankte er dem ehrenamtlichen Einsatz aller Trainer und des Jugendleiters Patrick Laßlop. Schließlich richtete der Nikolaus noch einige Worte an alle Mannschaften und übereichte den Kindern als Geschenk einen Sportbeutel im Hertha Design mit süßem Inhalt. Die Trainer erhielten für ihr Engagement vom Verein und den Eltern noch eine Daunenjacke für die kalten Trainingstage auf dem Fußballplatz. Nach der kleinen Bescherung stärkten sich die Kinder mit Hot Dogs und Kakao, während Eltern und Trainer sich entspannt austauschten.

Abends trafen sich die erwachsenen Vereinsmitglieder, Senioren-Spieler und Eltern in gemütlicher Runde. Sie diskutierten über den bisherigen Saisonverlauf und die umfangreichen Zukunftspläne. Und da Weihnachten vor der Tür steht, schrieben viele dem Christkind noch das Zauberwort „Kunstrasen“ auf dem Wunschzettel. In welchem Jahr dieser Wunsch erfüllt werden kann, darauf wollte sich dann doch keiner festlegen.

Übrigens: Die Spieler der D- bis A-Jugend werden als Alternativprogramm zur Weihnachtsfeier zu einem Nachmittag in das Soccer Center Bonn eingeladen.

Hinterlasse eine Antwort