100 Jahre Hertha Bonn. 100 Jahre mit Herz und Fuß am Ball. Gestern Abend feierte der F.C. Hertha Bonn 1918 e.V. sein Vereinsjubiläum im Parkrestaurant Rheinaue.

Neben Mitgliedern, Trainern, Schiedsrichtern, Förderern und Freunden der Hertha besuchten auch zahlreiche Ehrengäste die Feier.  Herthas 1. Vorsitzender Holger Roggendorf begrüßte u.a.:
Ashok-Alexander Sridharan, Oberbürgermeister der Stadt Bonn
Alfred Vianden, Präsident Fußball-Verband Mittelrhein
Michael Scharf, 1. Vorsitzender Stadtsportbund Bonn
Uwe Scheifgen, stellvertretender Vorsitzender Fußballkreis Bonn
Stefan Günther, Leiter Sport- und Bäderamt der Stadt Bonn
Dr. Christos Katzidis, CDU, MdL und Vorsitzender des Sportausschusses im Rat der Stadt Bonn

Ebenfalls anwesend waren die DFB Stützpunkttrainer Wolfgang Milka und Marcel Gillen, die ehemaligen Hertha-Vorsitzenden Udo Hohenschurz und Ferdinand Münch sowie Ehrenmitglied Horst Salomon.

Drei Themen waren prägend in Grußworten. Alle Redner dankten ausdrücklich den ehrenamtlichen Trainern und Funktionären für ihren hohen Einsatz im Verein und lobten die herausragende Jugendarbeit in den letzten Jahren. So haben mittlerweile über 260 Kinder und Jugendlichen ihre sportliche Heimat im Verein gefunden, nachdem sich Ende 2007 der damalige Vorstand entschlossen hatte, wieder eine Jugendabteilung aus dem Nichts aufzubauen. Alfred Vianden freute sich besonders über die Nachricht, dass Hertha ab der nächsten Saison erstmals eine Mädchenmannschaft melden möchte.
Daneben wurde natürlich über den Wunsch Herthas nach einem Kunstrasen gesprochen. Leider konnten hier die Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung derzeit keine konkrete Zusagen machen.

Ein Höhepunkt war die Ehrung eines treuen Herthaners. Kai Mühlbauer wurde für seinen zehnjährigen ehrenamtlichen Einsatz mit der Silbernen Verdienstnadel des FVM ausgezeichnet. Die Gäste zollten ihm die verdiente Anerkennung und großen Respekt für seine Leistung.

Neben den vielen Glückwünschen und Präsenten hatte Michael Scharf vom Stadtsportbund noch eine besondere Überraschung mitgebracht. Die Deutsche Post spendete der Hertha im Nachgang zu dem Post-Marathon 2000 EUR als Zuschuss für die Sanierung der Oberflächenentwässerung.

Passend zum Wetter ließen sich die Gäste ein leckeres Barbecue Grill Buffet schmecken. Den offiziellen Teil beschloss Jörg Michael, 2. Vorsitzender, als er die Festschrift vorstellte. In ihr sind zahlreiche Zeitdokumente, Fotos, Informationen über die Vereinsgeschichte, aktuelle Entwicklungen oder den Kampf um den F.-A.-Schmidt-Platz enthalten.

 

Hinterlasse eine Antwort